facebook_button

 

 

4. Spieltag 2014/2015: "Ohne Top-Leistung wird's immer schwierig"

SG U.N.S. Rheinhessen – TV Walpershofen 3:1 (25:1, 21:25, 25:20, 25:20)

 

Die Dunkelmacher verlieren beim starken Aufsteiger mit 3:1. Anschließend kam es zu Fan-Protesten, Manager Stürmer sprach dem Trainer sein Vertrauen aus.

 

Nach einer über weite Strecken wenig überzeugenden Leistung verloren die Herren des TV Walpershofen bei der SG Rheinhessen in Nieder Olm. Vor dem Bus warteten bereits zahlreiche aufgebrachte Fans und zeigten sich wütend und enttäuscht über die Leistung der Mannschaft. Bilder, wie man sie aus dem beschaulichen Walpershofen eigentlich nicht kennt. Besonders krass sicher die Forderung der Fans, das geplante Burger-Bankett zu streichen und stattdessen nur Veggie-Burger zu servieren.  

„Wir, mich eingeschlossen, haben heute einfach keinen Zugriff auf das Spiel bekommen, aber wir werden im Training hart arbeiten und uns verbessern“, zeigte sich auch Trainer Michael Remmel enttäuscht. Unklar ist allerdings, ob er diese Entwicklung selbst weiter vorantreiben darf. Wie bereits in den vergangenen Saisonspielen war erneut keine klare Handschrift des Trainers zu erkennen, die Mannschaft wirkte über weite Strecken einfallslos. „Außer einer stabilen Annahme, einem variablen Angriffsspiel über alle Positionen und konsequenter Arbeit in Block und Feldverteidigung fällt denen nichts ein.“, beschwerte sich ein Fan, der namentlich nicht genannt werden möchte. Sportvorstand Marc Stürmer sprach dem Trainer sein „absolutes Vertrauen“ aus. „Wir führen keine Trainerdiskussion und verhandeln schon gar nicht mit anderen Kandidaten. Unser Trainer heißt Michael Remmel.“ Was solche Treueschwüre aber angesichts der fehlenden Spielidee wert sind, bleibt abzuwarten. Die Vereinslegenden Siech und Babbe wurden bereits beim Abendessen mit einem zurzeit vereinslosen saarländischen Startrainer in der Saarbahn gesehen, der sich die Aufgabe beim TVW nach eigener Aussage zutrauen würde.

 

Aber mal Spaß beseite: Das Spiel zuvor hatten die Männer vom TV Walpershofen klar mit 1:3 verloren. Nach drei Siegen zum Saisonauftakt erreichte die Mannschaft in keinem Element das Niveau der vorangegangenen Partien. Während sich die Annahme mit zunehmender Spieldauer stabilisierte, so war die Eigenfehlerquote insbesondere im Angriff und Block-Feldabwehr Verbund zu hoch. Dem Gegner aus Rheinhessen gelang es dagegen gut, die Reichhöhe seiner groß gewachsenen Spieler auszunutzen. Mit klaren Aktionen fanden die Gastgeber häufig einen Weg am Saarländischen Block vorbei. Eine kurze Aufholjagt im vierten Satz kam zu spät. So musste die Tabellenführung an Lahnstein abgegeben werden. Bereits am kommenden Samstag kommt es dann zum Saarland-Derby in St. Wendel. Gegner ist die Reserve vom TV Bliesen. Fans sind herzlich willkommen. Das nächste Heimspiel findet am 29.11. in der Köllertalhalle statt. Gegner ist der TV Quierschied.

Keiner