facebook_button

 

 

Es geht wieder bergauf…..

Nachdem es in den letzten Wochen ruhig geworden ist um die Dunkelmacher, geht es nun wieder in die Vollen. Nachdem man gegen die SpVgg Burgbrohl mit guter Leistung in einem engen Match 3:2 verlor, hatten unsere Jungs danach mit stetig größer werdenden Verletzungsproblemen zu kämpfen. So musste man gegen die Spielvereinigung den ersten Ausfall der Saison beklagen. Carsten Trenz knickte um und muss nun eine Bänderverletzung auskurieren. Doch, wie sich in den folgenden Wochen rausstellen sollte, war das leider nur der Anfang. Denn unter der Woche kam die nächste Hiobsbotschaft. Der zweite Neuzugang Clemens Feistenauer fällt aufgrund einer Schulterverletzung wohl die komplette Saison aus.

Eine Woche später ging es also somit ohne die Stammbesetzung auf der Mitteposition gegen eine der stärksten Mannschaften der Oberliga. Die 2. Welle des TV Bliesen gilt nicht umsonst bei vielen Trainern als Meisterschaftsfavorit. Dieses Spiel ging nach einer durchaus ansprechenden Leistung ebenfalls 3:2 verloren. Kurioserweise musste man direkt die nächsten Verletzten hinnehmen: noch beim Aufwärmen zog sich Daniel Bauer einen Kapselriss im Sprunggelenk zu. Und als ob das noch nicht genug gewesen wäre, musste während des Spiels Andreas Valerius aufgrund von Knieproblemen die Segel streichen. Von hier aus noch einmal gute Besserung an Roman Fraer des TV Bliesen, der das Spiel aufgrund einer Verletzung ebenfalls vorzeitig beenden musste.

Nun hatte man zwei Wochen Zeit um sich auf das nächste Spiel bestmöglich vorzubereiten. Gegner sollte hier der VSC Guldental sein. Im Laufe der Vorbereitung auf dieses Spiel kommt es zu den ersten zwei positiven Nachrichten seit längerem. Zum einen  schließt sich mit Jendrick Bennoit ein weiterer Spieler den dunkelmachern an, der schon in den ersten Einheiten mit der Mannschaft , trotz einem Jahr Volleyballpause, immer wieder zeigt, dass er die Mannschaft verstärken wird. Herzlich Willkommen und eine Verletzungsfreie und erfolgreiche Zeit in Walpershofen wünschen wir auch von dieser Stelle. Die zweite positive Nachricht konnte auf der Position des Trainers verzeichnet werden. Da Clemens Feistenauer wohl die komplette Saison als Spieler ausfällt, hat der Sportstudent den Posten des Chefcoaches übernommen und entlastet damit den bis dato Spielertrainer Ruben Berberich. Leider konnte man diesen Aufschwung nicht mit in das nächste Spiel nehmen. Da die vier Verletzten noch nicht wieder in das Spielgeschehen eingreifen konnten, hatte der Trainer eine Überschaubare Menge an Spielern zu Verfügung. Leider musste man bei diesem Auswärtsspiel aus privaten Gründen auch auf Christian Siegwart und Patrick Müller verzichten. Letztlich reiste man also mit nur 9 Spielern an, davon Daniel Bauer (Kapselverletzung im Sprunggelenk), Ruben Berberich und Kapitän Marc Stürmer (beide krank) weit von voller Einsatzfähigkeit entfernt. Um einmal das Positive herauszustellen: die Mannschaft stellte sich mehr oder weniger von selbst auf, ohne dass sich der neue Trainer seinen Kopf zerbrechen musste. Nach,  wie zu erwarten war,  eher schwachem Spiel, aber guter kämpferischer Leistung können sich unsere Jungs hauptsächlich bei Christoph „dem Linkshänder“ „Balu“ Michels für den Punkt bedanken, mit dem man aber aufgrund der Rahmenbedingung gut leben kann.

Da nun weitere zwei Wochen Zeit blieben um sich auf das nächste Spiel vorzubereiten scheint sich das Lazarett langsam wieder zu lichten. Marc Stürmer und Ruben Berberich haben ihre Erkältung auskuriert und Daniel Bauer ist seit letzter Woche schon wieder am Ball. Auch die beiden „Langen“ Carsten Trenz und Andreas Valerius konnten am Montag schon wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. „Perspektivspieler“ Jendrick Bennoit gewöhnt sich so langsam wieder an den gelb-blauen Ball und spielt sich immer besser im Team ein. Somit kann der Trainer mit einer durchaus entspannteren Miene an das kommende Spiel denken und sich sogar über Spielerwechsel während des Spiels Gedanken machen.

Also drückt den Dunkelmacher die Daumen, dass sie am Wochenende gegen die TPSV Enkenbach das erste Mal die Saison keine fünf Sätze spielen und drei Punkte mit ins Saarland bringen.

Samstag den 23. November um 19:30 Uhr  in der IGS Enkenbach - Alsenborn

TPSV Enkenbach gegen TV Walpershofen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Keiner